Ring um den Mond

So etwas habe ich noch nie gesehen! Gestern abend über unserem Haus. Ich lag fast auf dem Boden beim fotografieren, so groß ist das gewesen. Faszinierend!

DSC00377

8 Kommentare

  1. Klasse Corona hast du da erwischt.
    Ich find es immer wieder faszinierend, dass du zur richtigen Zeit immer die Kamera dabei hast.

  2. Tolle Aufnahme ..
    sowas hab ich bis jetzt nur auf Fotos gesehen ,
    noch nie mit eigenen Augen …

    LG aus VE
    Regina

  3. wow, einfach klasse diese aufnahme! Echt toll! Lg, Simone

  4. finde ich auch super, ich mag solche Phänomene

  5. Jetzt kann ich mitreden … denn jetzt hab auch ich so was Tolles gesehen und auch fotografiert . Leider bekommt man die Größe gar nicht fotografiert , denn es ist riesengroß und genau über einem im Zenit … ich hab mich auf die Erde gelegt .. sonst hätt ich mir den Hals verrenkt 😉

  6. Hallo liebe Mondgucker!
    Am Donnerstag, 25.10.2012 gab es abends gegen 22Uhr wieder solch eine Mond-Korona zu sehen (4 Tage vor Vollmond). Ich habe dies zum 1.Mal gesehen und war fasziniert. Es war der Vortag zum noch nie vorher dagewesenen Wintereinbruch im Oktober seit der Aufzeichnung der Wetteraufzeichnungen des DWD (25-30cm in Bayern und Thüringen). Wir waren im Herbsturlaub an der Müritz (MV). Da es ein sonniger Herbsttag war und die Temperatur am Boden zur Zeit der Beobachtung nur 2°C betrug, tat sich mir folgende Theorie auf: Licht erzeugt Wärme. Das Licht des Mondes erwärmt die Luftmassen in der Sichtrichtung gleichmäßig radial. Der Durchmesser ist von der Lufttemperatur abhängig. Wäre es noch ein Grad kälter gewesen, wäre auch der Ring um den Mond kleiner gewesen. Demzufolge wird der Ring mit zunehmender Temperatur vom 0°C-Punkt aus gesehen immer größer bis zur Unsichtbarkeit. Wahrscheinlich findet es nur in einem geringen Temperaturbereich in Abhängigkeit einer bestimmten Luftfeuchtigkeit statt. Aber dies ist nur meine männliche Theorie und…. irren ist für viele Frauen bekanntlich männlich :-)))
    Gruß, Kay.

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑