„Monastery of Panageia Chrysogialiotissa“

Also trotz Schild, ich alleine hätte das Kloster nie gefunden und sooo super ausgeschildert ist sie auch nicht.

Man sollte da schon mit einem geländegängigem Auto hinfahren….und natürlich mit jemandem, der schon mal da war.

 

 

 

Meine bessere Hälfte hat mir  die Geschichte zum Kloster so erzählt:

Um 970 segelt eine georgische Prinzessin samt einiger Mönche gen Jerusalem. Schiffbruch vor Zypern. Hofdame tot, Mönche trauern. Schätze werden an Land geschleppt, Prinzessin begraben, Kloster gegründet. Bis 1571 – da überfielen die Osmanen die Stätte – war das Kloster a.) wie im Film Im Namen der Rose ein Ort des Verfassens und Kopierens heiliger Schriften und b.) sehr reich. In den Jahrhunderten bis heute wurden Kloster und etwas abseits gelegene Kirchen samt Wassermühle abgetragen; Ende des 20. Jahrhunderts wurden Ausgrabungen gemacht, die heute überdacht sind.

Hier noch ein bißchen Info zum Kloster