Autor: Frauzie (Seite 1 von 37)

Das Grün genießen

…denn bald ist alles wieder braun und ziemlich vertrocknet.

 

 

 

 

 

Die wenigen wilden Tulpen auf der Insel müssen jetzt tatsächlich „hinter Gtter“…

 

 

 

 

Ein Traum von Meer

 

Seit Wochen will euch diese Farbenpracht gönnen, heute hatte ich auch mal einen Fotoapparat dabei und nix wie rauf auf die Wiese!

 

Das Meer zeigt sich endlich mal wieder in tollen Blautönen

 

Dazu dieses knallige Gelb—-herrlich!

 

 

 

 

 

 

 

 

Schööööööön oder?

Nebenan…

So sieht es aus, bei uns nebenan nach links

 

Habe mich dann mal reingetraut

 

 

 

 

Wunderschöne Geranien lassen es sich da ganz ohne Pflege gut gehen!

 

 

 

 

 

 

Mal einen Blick riskieren…

 

 

 

Da war wohl mal der Wäscheplatz

 

 

Diese Zitronen sind heiß begehrt, da kommen ganze Heerscharen…

 

Agios Nikolaos

Unweit vom  Kloster im Wald befindet sich die Kirche Agios Nikolaos.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kloster im Wald

 

„Monastery of Panageia Chrysogialiotissa“

Also trotz Schild, ich alleine hätte das Kloster nie gefunden und sooo super ausgeschildert ist sie auch nicht.

Man sollte da schon mit einem geländegängigem Auto hinfahren….und natürlich mit jemandem, der schon mal da war.

 

 

 

Meine bessere Hälfte hat mir  die Geschichte zum Kloster so erzählt:

Um 970 segelt eine georgische Prinzessin samt einiger Mönche gen Jerusalem. Schiffbruch vor Zypern. Hofdame tot, Mönche trauern. Schätze werden an Land geschleppt, Prinzessin begraben, Kloster gegründet. Bis 1571 – da überfielen die Osmanen die Stätte – war das Kloster a.) wie im Film Im Namen der Rose ein Ort des Verfassens und Kopierens heiliger Schriften und b.) sehr reich. In den Jahrhunderten bis heute wurden Kloster und etwas abseits gelegene Kirchen samt Wassermühle abgetragen; Ende des 20. Jahrhunderts wurden Ausgrabungen gemacht, die heute überdacht sind.

Hier noch ein bißchen Info zum Kloster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von rotbraun zu schneeweiß: unser Garten

Zu unserem neuem Haus gehört, im Gegensatz zu allen anderen Häusern,  wenig Garten.  Aber auch der will gestaltet werden. Meine bessere Hälfte ist seit Monaten sehr fleißig, allein, was er an Steinen rangeschleppt hat. Respekt!

 

Hier die wunderschöne rote Erde, die sich an Katzenpfoten wunderbar macht…

Mit der Folie läßt sich etwas das Unkraut eindämmen.

 

Jede frei Minute wird genutzt!

 

 

 

 

 

 

 

Die Westkurve….

Ein schönes gesundes neues Jahr 2018 wünsche ich euch

Ausblick


Ein Blick hinein, sehr skurril.

 

Einfach  verlassen, irgendwie unfassbar.

 

Joschi findet diese Ecke sehr interessant.

Auf dem Dach schlafen die Katzen sehr gerne

Endstation am Gemeindehaus.

Mandelernte

Die Mandelblüte (hier ein Archvfoto)

Hier am neuem Haus haben wir drumherum viele Mandelbäume, schon klar, dass uns die Sammelleidenschaft gepackt hat. Ich finde ja, die Bäume sehen im Frühling eindeutig attraktiver aus.

 

Der Herr des Hauses war fleißig…

Leider werden  auf Zypern die Mandelbäume nicht gut gepflegt, hier sind viele verdorrte Exemplare zu sehen. Aber das scheint wie mit den Orangenbäumen zu sein, der Einsatz ist höher als der Ertrag und die ganze Arbeit lohnt nicht. Schade.

Vitamine

Gestern kamen wir total geschafft zurück  aus Nikosia, wir waren Möbel und Lampen im schwedischen Möbelhaus kaufen. Und als wenn unser Vermieter es geahnt hat, dass wir vitaminreiche Unterstützung gut gebrauchen können, er hatte uns 2 Tüten Obst vor die Tür gestellt

 

Superleckere Mandarinen und tolle Zitronen, danke George!

 

Ich weiß, ich weiß, hätte mich hier längst mal melden können, bin gerade nur sowas  von blogfaul. Sorry! 
Unser Umzug ist nun auch schon wieder fast 6 Wochen her und  langsam gewöhnen wir uns ein.  
Auch dieses Mal bin ich mit den Katzen schon ein paar Tage eher ins leere Haus gezogen und sie haben das neue Heim gut angenommen. Sehr unkompliziert, die Beiden. Und drumherum jede Menge Kumpels, die uns sehr gerne besuchen kommen auf der Terrasse.

Joschi war es da doch erstmal im Schrank sicherer, aber mittlerweile streunt er gerne durch die Gegend.

Paula nahm es von Anfang sehr locker…

 

…und wollte gleich hoch hinaus!

 

Und wir haben einen neuen „Mitbewohner“! 🙂 Er wurde uns wärmstens empfohlen. 
Wir werden es uns mit ihm gemütlich machen. 

 

 
Und was meint ihr, wie schön ruhig man hier schlafen kann!
Himmlisch!
Endlich kein endloses Hundegekläffe mehr!
Herrlich!

 

Ältere Beiträge

© 2018

Theme von Anders NorénHoch ↑